Auf Kalender verzichtet – 27.000 Euro gestiftet

25.500 Euro hat Gabriele Regina Overwiening durch die Streichung von Werbekosten für Jahreskalender im Laufe der Zeit bereits für die gemeinnützige Sache in Reken gespendet. Ein weiterer Scheck in Höhe von 1.500 Euro kam jetzt hinzu, den die Präsidentin der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände sowie der Apothekerkammer Westfalen-Lippe gemeinsam mit ihrem Sohn Henry Hieber – der die Leitung der Apotheken seiner Mutter in Bahnhof Reken und Maria Veen perspektivisch übernehmen wird – jetzt an den Vorstand der Reken-Stiftung übergab.

Streaming-Equipment für die Blaskapelle

Vor einigen Monaten hat der Musikverein Blaskapelle Reken e.V. einen Antrag auf Förderung an die Reken-Stiftung gestellt und darin um die Bewilligung eines Zuschusses zur Anschaffung eines Streaming-Equipments gebeten. Die schriftliche Antwort der gemeinnützigen Organisation: „Der Vorstand der 2008 mit der Idee ‚von Rekenern für Rekener‘ und dem Ziel der nachhaltigen Stärkung der Entwicklung des Gemeinwesens gegründeten Reken-Stiftung hat in seiner letzten Sitzung über Ihren Antrag beschlossen.

2.500 Euro für eine Interaktive Tafel

Der in der Gemeinde Reken sehr stark verwurzelte Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes unterstützt das Gemeinwohl neben dem Betrieb von vier Kitas an fünf Standorten vor allem durch die Bereiche „Blutspende“, „Jugendrotkreuz“ und „Schulungen“ sowie durch die sanitätsdienstliche Begleitung von Veranstaltungen.

Rekener »Stiftungs-Herzen« für 150 Kinder finanzschwacher Familien verschickt

Auf eine Initiative und einen Beschluss des Kuratoriums hin wurde durch die Reken-Stiftung jetzt eine weitere mildtätige Aktion realisiert. „Zur Unterstützung von 150 Kindern haben wir in den vergangenen Tagen Rekener Stiftungs-Herzen über jeweils 25 Euro an finanzschwache Familien versandt, deren Nachwuchs durch coronabedingte Kita- und Schulschließungen nicht in den Genuss kostenloser Mittagessen gekommen sind“…

Firma Rüter: 5.500 Euro für die Reken-Stiftung

„Wir haben in den zurückliegenden Jahren oft an das Kinderhospiz Recklinghausen gestiftet, wollten dieses Mal als Rekener aber etwas für Reken tun und gleichzeitig herausstellen, für wie wichtig wir das Engagement der Reken-Stiftung im Hinblick auf die Stärkung des örtlichen Gemeinwohls halten“…